Home

31 minutes ago

WILT

"...wake up in the night..."

Etwas neues, modriges aus der Feder von Timon Kokott Art-Work... Seid gespannt!
...

View on Facebook

1 week ago

WILT

Was für ein Start in 2019... Siegen, das war Wahnsinn! Vielen Dank an Thomas und Pete für die Einladung und alle Mitstreiter vom Domination of Death... Die Irren und Enthusiasten vor und hinter der Bühne... Sekoria, Desdemonia und natürlich Discreation... Next stop: Krachkeller in Osnabrück... Zusammen mit Final Breath und Nyktophobia im B.C. Osnabrück... Uargh! ...

View on Facebook

2 weeks ago

WILT

Cheers, Rockbar Festival... Das war geil! Heute Abend dann BlueBox Siegen zusammen mit Sekoria, Desdemonia und den mächtigen Discreation beim Domination of Death... Das wird laut, dreckig und mies! Ran an die Kante...

Pic by: J.b. Bier
...

View on Facebook

2 weeks ago

WILT

"...there's life, at the graveyard..."

Die ersten Shows des Jahres stehen an... Freitag kehren wir zurück ins Universum Bünde um das Rockbar Festival bis ins Mark zu erschüttern... Bereitet euch auf ne modrige Breitseite vor... Samstag ziehen wir weiter nach Siegen um beim Domination of Death VI zusammen mit Sekoria, Desdemonia und den mächtigen Discreation dem Old School Death Metal zu huldigen...

Prepare for some bonegnawing noise!

youtu.be/E2FuNzdWUs8taken from upcoming Album "Faces Of The Grave". Place your order @ wiltingmusic.bandcamp.com
...

View on Facebook

3 weeks ago

WILT

𝕽𝖔𝖙𝖙𝖊𝖓 𝕹𝖊𝖜 𝖄𝖊𝖆𝖗, 𝕸𝖆𝖓𝖎𝖆𝖈𝖘!

2019 ist angebrochen, der Kater ist stark, der Soundtrack war großartig und die ersten ranzigen Old School Death Metal Abarten werfen Ihre fauligen Schatten voraus...

11.01.19 - Universum Bünde, Rockbar Festival u.a. mit UNCOVER und Soulgate
12.01.19 - BlueBox Siegen, Domination of Death VI mit Discreation, Desdemonia und Sekoria
01.02.19 - B.C. Osnabrück, Final Breath - Death and Sin over Osna mit Final Breath und Nyktophobia

Es wird laut, dreckig und hässlich... Keine Gründe für Abwesenheit... Be there!!

...auch in MMXIX heißt es "In Old School I Trust!"
...

View on Facebook

1 month ago

WILT

Das war also 2018! Wir machen für dies Jahr dicht und sagen nochmal "Danke" für das bisher spannendste Jahr in der Bandgeschichte... Massig Bands, diverse Bühnen und vor allem der Release unseres Debütalbums haben uns viele neue gleichgesinnte Irre kennen lernen lassen und neue Freunde beschert! Wir schauen nun voller Motivation in 2019! Da wird was kommen!

That's it! That was 2018! We are closing the basement's gates for now and say putrid thanks for the most exciting year so far in our bands existence... Many stages, even more bands and the release of our debut record made us meet a lot of like-minded maniacs... Now we are looking forward for 2019 and more rotten Death Metal! Stay tuned for some news to come!!

Besonderer Dank geht an die folgenden Death Metal Maniacs und Bands:
Special thanks goes out to the following OSDM enthusiasts and bands:

Ersin and the one and only Gottkanzler of Mortals' Path
Magnus and Nils of Demored
Eggi of UNCOVER
Michael and Zacken of CANAIMA
Fredde and Jos of mighty Massive Assault
Sascha and Sascha of New World Depression
Steffen and Dennis of Cryptic Brood
Michael and Oempfi of Nightbearer
Spine of INQUIRING BLOOD - The Legion Of Hate
Mikael and Wrathrone
Sonia and her guys of Sepiroth
Lukas of Forsaken Tomb
Tony and DEATHRITE
Misery Index
Slaughterday
SMORRAH
Axolotl (Official)
Haunted Cemetery
Damnation Defaced
and INTERO

Cheers and keep Death Metal undead!!

Matze, Börgy, Marko and Sascha

Pic by: J.b. Bier
...

View on Facebook

1 month ago

WILT

Bonesaw von den mächtigen Evoked hat uns soeben was rübergeschickt... Vielen Dank für den Support!!! Wer noch Platz im Schrank hat: Ein paar letzte "Faces Of The Grave" Shirts sind noch da... ...

View on Facebook

1 month ago

WILT

....zurück aus dem Don't Panic Essen! Prost an unsere Freunde von INQUIRING BLOOD - The Legion Of Hate für die spontane Einladung und Dank an Ersin von Mortals' Path für das Bild...Cheers! ...

View on Facebook

1 month ago

WILT

So schnell kann es gehen... Dank unseren Mitstreitern von INQUIRING BLOOD - The Legion Of Hate und den Kollegen von Kernkraftritter Records gibt es am Samstag im Don't Panic Essen eine ordentliche Schüppe Ostwestfalen Death Metal zum Jahresabschluss... Außerdem dabei die düsteren Gestalten von Eden Weint Im Grab... Erscheinen Sie, sonst weinen Sie... ...

View on Facebook

2 months ago

WILT

...auch die Zahl unserer Shirts mit dem "Faces Of The Grave"-Design neigt sich dem Ende! Die letzten Exemplare in L und XL sind zu haben... Holt euch eins bevor es weg ist, denn es wird keinen Nachschub geben!

Our "Faces Of The Grave" design is going well and we are down to the very last pieces of putrid clothing... Only sizes L and XL are left available... Be quick before it is gone forever! There will be no reprints...
...

View on Facebook

2 months ago

WILT

Das war das Live Undead 29 und unsere letzte Show in 2018... 4 Kapellen und jede einzelne direkt ins Gesicht... Vielen Dank an die Mannen von Nightbearer und INQUIRING BLOOD - The Legion Of Hate, an Carsten und vor allem an unsere Freunde von Demored... Only Death Is real! Ugh! ...

View on Facebook

2 months ago

WILT

Ein derbes Paket hat Carsten da zusammen gestellt... Wir freuen uns bei dieser Death Metal Keule neben Demored, Nightbearer und INQUIRING BLOOD - The Legion Of Hate dabei zu sein... Das Live Undead 29-Arise of the undead wird unser letzter Gig für dieses Jahr sein! Also rankommen und eskalieren! Prepare for some left hand wrath!! ...

View on Facebook

2 months ago

WILT

Sascha hat sich mit Carsten vom Live Undead zusammen gesetzt und ein wenig über das kommende Live Undead 29-Arise of the undead und den deutschen Death Metal Underground geplaudert... Das ganze Interview gibt es hier:Nun geht es weiter mit dem nächsten Interview zum 29. LIVE UNDEAD:

Sascha von unseren lokalen death metallern von WILT wurde zum Gespräch geladen.

1.)Tag, Sascha ! Vor langer Zeit hast Du Dich unter unserer Rubrik „Maniacs“ schon einmal meinen Fragen gestellt. Seitdem ist ja viel passiert bei Dir. Hau raus!: Wie bist Du eigentlich zu WILT gekommen und wie hat sich die Geschichte bis zu Eurem ersten vollen Album seitdem entwickelt?:

-Hi Carsten! Ja, das kann man so sagen. Es ist einiges in 2018 passiert und derzeit sieht es immer noch ziemlich gut aus. Ich bin 2013 bei Wilt an der zweiten Gitarre eingestiegen. Ich hatte die Jungs bei einem Auftritt gesehen, zu dem ich einen Bericht geschrieben hab. Nach der Show hatte ich Börgy angesprochen, dass dem Sound ggfs. noch ein wenig Masse fehlt und ob nicht eine zweite Gitarre sinnvoll wäre. Er nahm mich beiseite und sagte mir ich solle mal bei ner Probe vorbeikommen. Nach einiger gemeinsamer Zeit im Proberaum war ich dann schließlich das damals fünfte Mitglied. Nach einer weiteren Line Up Änderung in 2015 haben wir beschlossen als klassisches Death Metal Quartett weiter zu machen. Es wurden Songs geschrieben und hier und da ein Gig gespielt. Mitte 2017 wurde dann das Debüt „Faces Of The Grave“ eingeholzt und Anfang dieses Jahrs veröffentlicht. Und hier stehen wir nun: Einige Freunde und Auftritte reicher, der CD Bestand sich dem Ende neigend, die Tape-Version des Albums ist bereits ausverkauft und die Arbeiten an neuem Material sind ebenfalls im Gange. Mit dieser Resonanz hatten wir keinesfalls gerechnet. Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die uns unterstützen und all das erst möglich gemacht haben.

2.)"Faces Of The Grave“ ist ja dieses Jahr nicht nur auf CD und MC erschienen. Ihr habt tatsächlich in Eigenregie das Album auf Vinyl veröffentlicht. Dieser „Back to the roots“ Drall im DIY -Bereich ist ja mehr als nur begrüssenswert. Und WILT sind eine der wenigen Bands, welche soetwas durchgezogen haben OHNE finanzkräftiges Label im Rücken.
Wieviel Einheiten habt ihr bisher abgesetzt und gab es auf das Album seitens Labels auch Interessenten für die kommenden Veröffentlichungen!?:

-Dass wir unser Debütalbum auf Vinyl in Händen halten war ein kleiner Traum, den wir alle uns gerne irgendwann erfüllen wollten. Wir standen vor der Wahl, als wir das Album ins Presswerk gaben, ob wir Merch und CD oder „nur“ Vinyl machen lassen. Wir haben uns für ersteres entschieden und was soll ich sagen. Das Feedback und die Zahl der CDs, die wir innerhalb kurzer Zeit losgeworden sind, haben es möglich gemacht, dass dieser Wunsch recht schnell in Erfüllung geht. Und auch hier waren wir von den positiven Reaktionen überrascht. Inzwischen haben wir knapp 90 LPs verkaufen können und das sogar international. Wir haben auch schon ein wenig mit kleineren Labels gesprochen, aber handfestes gibt es an dieser Stelle nicht zu berichten. Einige renommierte Online Shops haben unsere Scheibe mit in ihr Angebot aufgenommen und das ist für mich bereits der absolute Wahnsinn, wenn ich mir das mal so vor Augen führe…

3.)Einen „schwedischen“ Einfluss in Eurer Musik, könnt Ihr ja nicht verneinen. Dennoch ist der Sound seit der Mini-CD doch schon arg gewandelt. Es gab u.a. auch seit Bandgründung verschiedene Line-Up Wechsel. Ist wer bei Euch federführend was den Gesamtsound angeht!? Mir ist ja aufgrund dessen, dass wir uns alle schon etwas länger kennen, bekannt wie der ein oder andere „musikalisch“ tickt. Wo ordnest Du WILT ein und würdest den Hörer -der Euch noch nicht kennt - beschreiben ?:

-Der „schwedische“ Einfluss liegt sicherlich vorrangig am Gitarrensound. Dieser ist natürlich durch die klassichen Schwedentod Bands beeinflusst. Allerdings ist das Songwriting bei uns nicht ausschließlich durch old school D.M. diktiert. Marko, unser Hauptsongschreiber, hat weitaus vielfältigere Einflüsse, die in seine Songs und Riffs einfließen. Erst im Proberaum durch das Zutun von uns allen wird das ganze durch den Death Metal Fleischwolf gedreht und es kommt dieser spezielle Wilt Sound heraus, der zwar durch europäischen Old School Tod geprägt und inspiriert ist. Aber durch die Zugabe von Crust und D-Beat Einflüssen wird etwas Eigenes daraus. Wir beschränken uns auf das essentielle und erschaffen so einen aggressiven, kompromisslosen Sound, der besonders bei unseren Shows rüberkommt.

4.)Wie Ich bereits die Kollegen von DEMORED angesprochen habe: Scheinbar ist der Nährboden für D.M. In Deutschland ausgezeichnet gut. Bands spriessen an allen Ecken aus dem Boden. Sag an: Auf welche undergroundige Band sollten wir mehr als nur ein Auge werfen?:

-Mit Demored hast du bereits eine extrem talentierte Band genannt. Wir kennen die Jungs nun schon einige Zeit und das, was wir aus Braunschweig hören werden, wird sicherlich schwer überzeugen. Es gibt in der Tat viele Bands, die man jetzt nennen könnte. Für mich persönlich sind es Cryptic Brood, Evoked, Lifeless, Slaughterday und die bislang nur als Studioprojekt in Erscheinung getretenen Casket. Darüber hinaus sehe ich an besonderer Stelle des deutschen DM Undergrounds derzeit die Berliner von Carnal Tomb. Diese waren ja bereits mehrfach in Bielefeld zu Gast und konnten zeigen worum bei es Old School Death Metal geht.

5.)Kurz einmal zum LIVE UNDEAD 29: Wir haben diesmal ein letztes „sortenreines“ Event. 4 starke Death Metal Bands auf einmal. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine gewisse Restrisikomenge besteht was die Besucher angeht. Wie beurteilst Du diese Situation ? Auch speziell aus der Sicht eines ehemaligen Veranstalters.
Mit dem Billing haben wir auf der einen Seite zwei sehr fitte überregionale Bands wie INQUIRING BLOOD und DEMORED, eine aufstrebende D.M. Band mit allererstem Gig überhaupt nämlich NIGHTBEARER, sowie Euch als fast schon lokale „Routiniers“ auf der anderen Seite....

-Ich als old school D.M. und Thrash-Fan mag natürlich solche und solche Events. Es hat beides vor und Nachteile. Die Line-Up, so wie es beim Live Undead zusammengestellt ist, ist auf jeden Fall spannend. Vor allem weil wir vier recht verschiedene Bands sehen werden, die zwar alle unter dem Death Metal Banner fahren und auch eventuell Parallelen beim Sound aufweisen, dafür aber was Songwriting und Einflüsse angeht ziemlich verschieden sind. Dafür ist Death Metal einfach zu facettenreich. Ein Restrisiko was Besucher angeht hat man meiner Meinung nach immer. Die Szene ist recht lebendig, so dass einem als Fan viel geboten wird. Eine tiefergehende Analyse würde aber sicherlich den Rahmen eines solchen Interviews sprengen. Ich wage jedoch zu sagen, dass jeder, der am 01.12. den Weg ins Stricker findet, sein Erscheinen nicht bereuen wird.

6.) Abschließend hier 5 Bands. Kurz dein Urteil dazu:

1.)PUTERAEON:
-Durchaus ein düsterer Geheimtipp für den geneigten Schwedentod Fan. Die aktuelle EP ist bisher das einzige was den Weg in meine Sammlung gefunden hat.

2.)MASTER:
-Auch wenn nicht jeder mit der Musik von Master was anfangen kann, so muss man Paul Speckmann sicherlich Respekt für sein inzwischen knapp 30 Jahre andauerndes Schaffen zollen. Für mich ein gutes Beispiel für Loyalität im Underground.

3.)FLESHCRAWL:
-DIE deutsche Antwort auf den klassischen Schwedensound. Essentielle Band, die jedem geneigten Death Metal Fan hierzulande ein Begriff sein sollte.

4.)KRISIUN:
-Bisher habe ich, bis auf zwei Konzerte, auf denen die Herren gespielt haben, mich nicht sonderlich mit den Brasilianern beschäftigt.(Solltest Du aber! Allein wegen "Black force domain" ! Ed.)

5.)KONKHRA
Klassisches, fast vergessenes Geschepper aus Dänemark. Allerdings eher aus der zweiten Reihe.
...

View on Facebook

2 months ago

WILT

Danke für 600 Old School Death Metal Enthusiasten! Wahnsinn! Kernkraftritter Records hat ein Video von unserem Gig in Braunschweig zusammen mit Demored und Slaughterday gemacht... "The Blades Within" roh und live im B58 - Braunschweigs behänder Live-Club!... UGH!!!

Thanks, maniacs!!! 600 fans of putrid tunes out of the basement! Awesome! Now enjoy some footage of our latest Gig with our friends of f***ing DEMORED and SLAUGHTERDAY in Brunswick last Saturday! Here is "The Blades Within" live and raw!

youtu.be/gtUr55D_OV4#wilt #kkr666 #kernkraftritterrecords Wilt live im B58 in Braunschweig am 10.11.2018
...

View on Facebook

2 months ago

WILT

Überragende Tage gehen zu Ende... Das war der absolute Wahnsinn! Ausgelaugt, übermüdet und mit Pfeifen im Ohr, doch das war es wert... Gestern hat Braunschweig nochmal gezeigt wie Death Metal Enthusiasten eskalieren können... Vielen Dank an Demored für die Einladung zu ihrer Release Party im B58 mit den Kerls von Slaughterday... Wir sehen uns dann beim Live Undead mit Demored, Nightbearer und INQUIRING BLOOD - The Legion Of Hate...

"...nothing remains of you!"
...

View on Facebook